top of page

2. Fitness Bundesliga 2022/2023 - Unser Saison-Recap

Okay schon ne Weile her, nämlich am 19. November, als wir unseren Spieltag in der 2. Bundesliga hatten. Da jedoch die abschließenden Spieltage bis zum letzten Wochenende auf sich warten ließen, wollten wir unser abschließendes Ergebnis für unser Recap abwarten.


/ Anmeldung /


Wir haben unsere Tore als somit sehr neues Team, als sehr neue Community erst im Juli geöffnet und daher war es mit vielen neuen Sportlern keineswegs selbstverständlich und in unseren Gedanken, dass wir schon dieses Jahr an der Fitness Bundesliga teilnehmen werden.

Dennoch haben wir es im August gewagt und haben uns angemeldet.


Mit 2 externen Athleten haben wir unser Team komplettiert und konnten am Ende dann sogar mit 13 angemeldeten Sportlern in die erste Runde, die Box Battles starten.


/ Box Battles /


Hier hatten alle die Möglichkeit in 4 abwechslungsreichen Workouts ihren Fitnessstand zu testen. Gleichzeitig fungiert diese Station als Kraftmesser deutschlandweit und eben wo steht unsere Einrichtung, reihen wir uns in der 1. oder 2. Bundesliga ein.


Die TOP4 Männer und TOP4 Frauen aus den Box Battles setzen dann das Team aus 8 möglichen Athleten/Athletinnen zusammen. Deren Score in den 4 Workouts summiert sich zu unserem Gym-Score, der am Ende den 103. Platz deutschlandweit für FTL's Garage bedeutete.



Jeder gab sein Bestes, jeder hatte Spaß und für unser weiteres Coaching haben sich viele Erkenntnisse daraus ergeben um für alle ein perfektes individuelles Training zu schneidern, damit alle auch besser werden und ihre sportlichen Ziele erreichen.


Mit unserem Ergebnis reihten wir uns in die 2. Bundesliga ein, da sich 50 Gyms für die 1. Bundesliga qualifizieren. Für uns dennoch ein gutes Ergebnis. Für mehr hatten wir von Beginn an auch keine Hoffnung oder Ambitionen.


/ Vorbereitung auf unser Region Battle /


Anfang September erfuhren wir unseren Wettkampfstag und unsere Konkurrenz für die 2. Bundesliga und konnten weitere Planungen vornehmen. Wir planten 2 Team-Trainings, an denen alle vor Ort sein sollten, um Abläufe, Synchronarbeit oder Einteilungen zu üben / zu besprechen.


Ende September standen dann auch die Herausforderungen in Form von den 4 Workouts für das Region Battle offen vor unseren Augen.


Wir teilten ein wer welches Workouts machen kann / soll / darf.

Jeder, der hierfür Bedarf sah, erhielt einen individuellen Vorbereitungsplan für seine Disziplin, aber auch für die anderen Teile um überraschende Talente noch zu entdecken.


Team-Trainings wie geplant fanden jedoch nicht bzw. nicht in voller Besetzung statt. Krankheit, kleinere Wehwehchen oder einfach nur die Anfahrtszeit für unsere beiden "eingekauften" Sportler waren dann doch der Grund warum wir an unserem Wettkampfstag auf unseren gemeinsamen Spirit und gegenseitiges Verständnis verlassen mussten.


Mit Spieltag 5 hatten wir jedenfalls schon 4 Spieltage zum begutachten und ausspähen worin wir vielleicht einige Dinge besser machen können.


Die letzte Woche vorher lief nicht optimal: Viel Krankheit (Husten, Fieber, laufende Nase), viele familiäre Erledigungen und dazu noch das ein oder andere Wehwehchen. Es war nicht optimal, aber wir wollten uns der Herausforderung stellen und das Beste rausholen und Spaß haben.



/ Spieltag /


Am Tag vorher trafen wir uns bereits als Team und schwitzten noch ein bisschen an, probierten noch ein bisschen was aus und lernten uns persönlich kennen, denn ein paar kannten sich nur über Social Media oder unsere WhatsApp-Planungsgruppe.


Jeder war voller Vorfreude am Tag der Tage, noch ein Kaffee, kleines Frühstück und ab ging es in die 4 Workouts.

  1. Tobi wuchs in seinem Part, dem High Box Jumps, mit 119 cm Höhe und fast erreichten 123 cm über sich hinaus und übertraf seine eigene Erwartung. Sein Fleiß der letzten Trainingsmonate wurde hier belohnt. Veri durfte die Strict Pull-ups absolvieren. Natürlich nicht optimal, das im Vergleich von vielen Männern als Frau machen zu müssen, aber unsere Einteilung im Team für die Workouts lies uns nichts anderes übrig. Mit 11 Wiederholungen übertraf auch sie ihre eigene Erwartung. Sehr nice. Domi war einer derjenigen in unserem Team, die nicht 100% gesund in den Tag gingen und auch die Woche vorher krank im Bett lagen. Trotzdem ging er an die Hantel und erreichte 16 Wiederholungen Push Press mit 80 kg. Zum Abschluss kam unsere Anna und stahl allen die Show. Mit 32 Wiederholungen mit 80 kg... abartig stark!

  2. In Workout 2 sahen wir unsere Stärke. Wir gingen mit Nina, Veri, Domi und Coach FTL in das Workout und wir schlugen uns wirklich richtig gut. Nicht wie erwartet gut, aber gut! Klar ist es so, dass über einen ganzen Wettkampfstag nicht alles optimal läuft. Es war super, aber eben nicht in Perfektion und vor allem mit dem Hintergrundwissen, was wir können!

  3. Die Planung und das Team aus 2 Männern und 2 Frauen warfen wir kurz vorher noch um. FTL hatte leichte Rückenschmerzen und lies somit Tobi den Vortritt. Auch hier lief nicht alles optimal: Das Pärchen Patrick und Nina hatten mit ihrem Rhythmus bei den Pull-ups zu kämpfen und Tobi und Babette kannten sich noch nicht mal 24h und gaben in ihren Möglichkeiten alles. Am Ende auch hier ein guter Score, da war jedoch mehr im Tank.

  4. Letztes Workout, alles geben! Wir wussten, das Workout in der Timecap von 24 Minuten zu schaffen wird sehr schwer. Vor allem weil es deutschlandweit in den ersten 4 Spieltagen erst 1 Mannschaft geschafft hat. Wir stellten uns der Herausforderung und starteten mit Patrick und Nina stark. Dritter Athlet war Domi, der in seinem dritten Workout am Tag, bekanntlich immer noch nicht 100% fit / leicht krank. Er blieb weit unter seinen Möglichkeiten aus seiner individuellen Vorbereitung. Aber sei ihm vergeben. Wir gewinnen und verlieren als Team. In den letzten Sekunden der Timecap versuchte dann Anna noch alles, wodurch wir einen soliden Score mitnehmen konnten.

Alles in allem sind wir zufrieden, sind dankbar über die tolle Unterstützung vor Ort und natürlich für unseren Judge Mary, die eine Freundin des Gyms ist und sich somit perfekt in den Tag eingebunden hat.


/ Ergebnis /


Abschließend, können wir heute sagen, wurde es die 78. Platzierung deutschlandweit in der 2. Bundesliga. Die 50 Teams der 1. Liga dazugerechnet sind wir das 128. fitteste Gym in Deutschland und freuen uns über diesen Titel. Wir konnten unsere Platzierung aus den Box Battles nicht halten, aber genau das ist das was uns für die nächste Saison motiviert und im kommenden Jahr hart trainieren lassen wird.


/ Abschließende Gedanken & Fotogalerie /


Wir trainieren hart, wir kommen zurück, wir sind auch nächstes Jahr wieder dabei!

Genießt die Fotos, die Emotionen daraus und nun ein paar Worte der anderen Sportler:


Patrick: "Ich hatte Spaß am Wochenende, insbesondere auch aufgrund der lockeren angenehmen Stimmung im Gym. Mit meiner Leistung und auch dem Gesamtergebnis (auch unter Betrachtung der Wertung des 1. Workouts) bin ich grundsätzlich zufrieden und fand es schön, dass auch die Wettkampfanfänger mitgemacht und alles gegeben haben 😊👍"


Domi: "Ich fand die Workouts gut gemischt und es war cool einfach im Team zu „performen“. Leider konnte ich krankheitsbedingt meine volle Leistung nicht ausschöpfen. Freu mich auf nächstes Jahr mit einem noch stärkeren Team. 😉🖖🏻"


Tobi: "Ich hatte die Wochen vor Sa voll das schlechte Gewissen, weil ihr alle eure Workouts geübt und euch akribisch vorbereitet habt und ich nicht - und ganz ehrlich: ein bisschen hab ich schon gehofft, dass niemand von euch ausfällt, weil ihr alle in allem so viel besser seid.

Am Fr das Kennenlernen und Anschwitzen war als "Ice Breaker" zum Einstimmen für das Team und den Sa richtig richtig gut - vor allem, weil ich mit Babette eine gleichaltrige Workout Partnerin hatte, mit der ich richtig gut zurecht kommen sollte. Im Worst Case in WOD 3 einzuspringen hatte da dann auch keinen Schrecken mehr.

Beim Boxjump war gleich Vertrauen und Sicherheit drin, so dass ich so hoch gesprungen bin, wie noch nie - die 123cm wären die absolute Krönung gewesen, ein Ticken weiter nach vorn, dass der SP vom Arsch woanders is und ich habs, ABER: tippitoppi zufrieden

Dass es mit Babette dann doch zu WOD 3 ging, war dann auch kein MÜSSEN mehr, sondern ein DÜRFEN - ich hab mich richtig gefreut, es machen zu dürfen. Pull Ups ohne Pause wie am Fr und dann noch synchron, sind halte nochmal ne andere Hausnummer - das hat mich aweng gewurmt, an synchro Arbeit muss ich mehr arbeiten - weil wenn wir das hinbekommen haben, war der Satz richtig gut, ansonsten konntest den halt gleich abbrechen, was das andere Team mehr kaputt macht ... das war nicht gut.

Ich fand alle haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben und ich persönlich bin stolz auf unser Ergebnis - UND: ich bin stolz, wie viele aus der Box da waren und und unterstützt und angefeuert haben ... wir sind vielleicht nur eine kleine Community, aber eine mit einem ganz großen Herz und das gibt einem nochmal richtig viel Kraft, wenn man auf dem Floor steht 🤗"



Du hast nicht nur Lust auf Gesundheit, Fitness und Spaß in einer fabelhaften Community, sondern auch auf Wettkampf, sportlichen Vergleich und die Frage "Wie weit kann ich mich pushen?", dann schau mal vorbei zu einem Probetraining und lerne uns, das gesamte Team und viele weitere Mitglieder kennen.

Dein FTLG-Team



100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page