CHALLENGE MAKES YOU BÄÄÄM



Challenge-Organisator

Im Jahre 2009 bin ich zu dem Sport CrossFit gekommen und habe sehr schnell in Wettkämpfen reinschnuppern dürfen.

Die Faszination CrossFit war für mich nicht nur die Trainingsmethodik, sondern auch der sportliche Vergleich.

Seit 2011, bei meinem ersten Wettkampf, lernte ich immer mehr wie ein Wettkampf für mich auszusehen hat und was er mitbringen sollte, damit jeder Beteiligte (Judge, Volunteer, Zuschauer und Athlet) zufrieden und glücklich nach Hause geht und im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabeisein möchte.

Nachdem sich Ben (von Ben's Gym am Lech) 2013 selbständig gemacht hatte und ich über ihn die Möglichkeit hatte eine Inhouse-Challenge zu organisieren / mitzugestalten, sammelte ich die erste Erfahrung und stieß auf Zuspruch und Lob.

So entwickelte sich mein Format "Challenge makes you BÄÄÄM", das sich nun seit über 5 Jahren im deutschsprachigen Raum etablierte als eines der größten Team-Wettkämpfe.

Meine Philosophie

Über die Jahre musste ich feststellen, auch am eigenen Leib, dass jeder Challenge-Organisator immer nach "mehr", "größer", "schwerer", "verrückter" strebt.

Diese Entwicklung ist jedoch nichts für die breite Masse und damit den Hobby- / Spaß-Sportler.

Jeder will sich vergleichen und messen. Und das auch mit den absoluten Profi-Athleten.

Also warum nicht alle in ein Leaderboard packen und schauen wo steht der einzelne im Vergleich zum absoluten Profi-Athlet.

CrossFit vereint Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion und sportlicher Hintergründe. Es ist für jedes Alter etwas und sowohl Frau, als auch Mann finden hier ihre Erfüllung.

CrossFit sorgt für einen enormen Zusammenhalt durch gegenseitige Unterstützung beim Workout und auch außerhalb vom Gym.

Diesen Gedanken will ich besonders hervorheben.

Challenge makes you BÄÄÄM ist seit 2016 ein Charity-Event, bei dem ihr entscheidet wo die Anmeldegebühr Gutes tun soll.